Mystische Traumwelten von Matt Hughes

Schon das Tarot des Künstlers Matt Hughes war und ist ein absoluter Bestseller. Die Art Deco Karten im Jugendstil mit Goldfolie sind bei sehr vielen Kartenleger*innen beliebt.

Nun gibt es, quasi ergänzend oder auch als einzelnes Deck verwendbar, das „Mystische Traumwelten Orakel“ des Künstlers.

Auf 32 Karten sehen wir nicht nur außergewöhnliche Krafttiere, sondern auch ungewöhnliche Archetypen. Die Goldfolie glänzt wieder auf jeder Karte und lässt sie lichtdurchflutet erscheinen.

Als Krafttiere finden wir zum Beispiel Palomino, Tiger, Harpyie und Sonnenbär:

Als Archetypen begegnen uns zum Beispiel die Architektin, Selkie, Totenmutter aus Mythologien der ganzen Welt, aber auch Symbole wie Licht, Nacht oder Frühling.

Ich ziehe die „Weiße Büffelfrau“.

Gespannt erfahre ich aus dem Booklet, dass die Weiße Büffelfrau die heiligen Traditionen den indigenen Völkern übermittelt. Sie ist aus den Wolken gestiegen, um dem Land Lakota beim Überleben zu helfen. Sie hält in ihren Händen eine heilige Friedenspfeife und trägt das Fell des weißen Büffels. Die Ankunft des weißen Büffels ist ein Zeichen für die Wiederherstellung von Harmonie und Spiritualität in der Welt. Dementsprechend ist die Karte die Aufforderung, mehr Spiritualität in mein Leben zu lassen und in der Welt zu verbreiten.

Ich bin beeindruckt von der Fülle der Informationen. Es berührt mich, dass hier Figuren aus weit entfernten Mythologien zum Leben erweckt werden und in mein Bewusstsein eintreten können. Matt Hughes ist es gelungen, diese nicht nur wunderschön darzustellen, sondern sie auch zu würdigen, ebenso wie die Tiere, die stark und kräftig erscheinen. Sie alle sollen, so die Intention des Künstlers, zu unseren Begleitern werden, die uns in tiefere Schichten unseres Bewusstseins – vorzugsweise unsere Träume – begleiten.

Ein wunderschönes Deck, das ich mir Karte für Karte genauer ansehen werde.

Keine Antworten an "Mystische Traumwelten von Matt Hughes"